Impressionen vom SeoDay 2019

Hat leider etwas gedauert mit meinem SeoDay-Recap, zum Ausgleich wird er etwas anders. Den Formalkram schenke ich mir, dafür gibt es ein paar Eindrücke von der Veranstaltung. In Form von Text, Bild und Video.

Der SEO-Day 2019 fing auf jeden Fall gut an. Ich wurde mit offenen Armen empfangen. Noch vor Betreten des Stadions.

Christian Voß von Sedo
Christian Voß (Sedo) hieß mich schon aus der Ferne willkommen – das brachte ihm meine Sympathie und den ersten Schnappschuss des Tages ein.

Kaum angekommen, hatten auch schon die ersten Vorträge begonnen. Das hielt einige Speaker aber nicht davon ab, auf dem Gang zu plaudern und wie ein Honigkuchenpferd in die Kamera zu grinsen :)

Drei Honigkuchenpferde aufm SeoDay 2019

Sebastian Erlhofer, Julia Reuter und Michael Janssen

Wo die einen Grinsen, fröhnen die anderen dem Grimm. Und hören sich Shit an. Genauer, sie hören sich den Vortrag “Why most SEO Audits are SH*T” von Bastian Grimm an.

Bastian erklärte den Anwesenden, worauf es bei einem SEO-Audit wirklich ankommt. Und Bernhard nahm die Informationen willig entgegen ;-)

Bernhard Hinsken

Derweil auf dem Gang. Gespräch mit Mario Fischer. Der sich mal wieder an Wortspielen versuchte. Wenn ich nur wüsste, wer ihn auf den Gedanken gebracht hat.

Mario Fischer gichtet

Aufgrund meiner hohen Beliebtheit muss ich auch immer wieder Selfies machen ;-) Hier ist mir nach langer Zeit mal wieder Kerstin Eschrich über den Weg gelaufen. Uns verbindet die gemeinsame AFS Zeit.

Selfie mit Kerstin

Ein Highlight des Tages war der Vortrag von Nedim Sabic. In seinem Vortrag über “CTR Manipulation in Google SERPs” ließ er einige provokante Thesen fallen. Sei es die inoffizielle Google AdWords Clickfraud-Rate von 15%, offizielle Zahlen sprechen von lediglich 3% Klickbetrug, oder die Gefahren durch böse Black Hats, die sich toolgestützt selber hochklicken oder die Konkurrenz aus dem Weg schießen. Nedim will übrigens auch drei Google Mitarbeit im Publikum gesehen haben. Was ich gerne glauben mag. Wäre ich Google, hätte ich bei solch einem Vortragsthema sicher auch Beobachter in die Session geschickt. Genau solche Aussagen sorgen aber später auf dem Gang für unterhaltsame Diskussionen – ist Nedim nun ein Aufschneider oder ein Meister seines Faches. Auf jeden Fall hat Nedim ein paar Neider ;-)

Auch immer sehr ergiebig. Gespräche in der Mittagspause. Hier mit Niels Dahnke, Thomas Mindnich und Malte Landwehr. Ich möchte lobend erwähnen, dass mir das Essen gut gemundet hat. Obwohl ich mich beim Teller leicht vergriffen habe. Wie übrigens meine Kollegen auch. Siehe Foto.

Seht ihr’s? Thomas und Malte haben ihr Mittagessen auf einen kleinen Teller gepackt, d.h. auf den Salatteller. Genau so optimieren SEOs ihre Kalorienzufuhr.

Und was dem einen die Kalorien, sind dem anderen die Nikotin-Genüsse. Draußen an der frischen Luft gönnten sich Mark Münch und Thorsten Loth eine kleine Zigarettenpause.

Nach der Mittagspause bin ich dann ein wenig durch die Gänge des Rheinenergie-Stadions geschlichen. Und habe selbstverständlich auch beim Sistrix-Stand halt gemacht. Johannes Beus und sein SEO-Team sind fester Bestandteil des SeoDays. Für die Bonner Mannschaft ist das gewissermaßen ein Heimspiel.

Und Johannes lässt sich an diesem Tag nicht lumpen. Ich glaube sein Team hat an diesem Tag 500 T-Shirts für lau unters Volk gebracht.

Apropos Heimspiel. Der Gastgeber des Spiels, Fabian Rossbacher, der übrigens auch anderswo viel Alarm macht, war allerorten anzutreffen. Und immer für einen netten Plausch zu haben. Ebenso wie Uwe Tippmann, der mich bzgl. meiner Blog-Aktivitäten befragt hat. Fazit: Wenn ich wieder vermehrt blogge, dann macht er das auch. Na, das wollen wir sehen ;-)

Ein wenig Farbe in die Vorträge brachte dann Martin Splitt, das technische Sprachrohr von Google. Martin ist ein echter Nerd. Wie sich das für einen Entwickler gehört. Und immer für ein Gespräch zu haben.

Martin Splitt und Fridaynites SEO-Book

Im Anschluss an den Vortrag entspann sich eine interessante Diskussionsrunde mit Martin Splitt und einigen Vortrags-Teilnehmern. Gegen Ende der Diskussion habe ich dann mein letztes Exemplar von Fridaynites Seo-Book aus der Tasche gekramt und an Martin überreicht. Vorher hatte ich ihm die Geschichte des Buches geschildert, es war anscheinend ganz sein Humor. Er hatte davon aber allen Ernstes noch nichts mitbekommen ;-)


Das skeptische Gesicht hat Martin nur aufgesetzt, um auf John Müllers Reaktion anzuspielen. Der gute John hatte sich seinerzeit ein wenig geziert das Buch anzunehmen :)

Beim weiteren Durchstreifen der Stadion-Gänge bin ich auf einen Tisch mit drei Speakern gestoßen, die ihre Sessions schon erfolgreich absolviert hatten. Zwei hatten richtig was zu Lachen, dem dritten war das Lachen dagegen vergangen.

Meine Anwesenheit reichte aus, die Situation zu entschärfen.

Die Gewinner der Speakerwahl (Video)

Kurz vorm Superpanel gab es dann noch die Vorstellung der Gewinner der SeoDay Speakerwahl. Unterhaltenswert war dabei vor allem die Story von Christian Solmeckes geklautem Pokal und Jan Brakebuschs ewigem Platz Zwei. Und der Sieger Johannes Bornewasser überzeugte nicht nur durch seinen Vortrag, sondern auch seinen ruhigen Auftritt und seine bescheidene Art. Wenn ihr 3 Minuten Zeit erübrigen könnt, dann schaut es euch einfach hier unten im Video an.

Dann zeigten Christian Solmecke, Thomas Mindnich, Johannes Beus, Nicolas Sacotte und Jens Fauldrath im Superpanel, wie man Webseiten auseinander nimmt. Jeder der fünf Experten nahm sich einen Teilaspekt der vorgestellten Seiten zur Brust. Dieser Veranstaltungsteil war sicher nicht nur informativ und unterhaltsam, sondern auch lehrreich. Ich glaube viele der Anwesenden haben erkannt, dass die eigenen Webseiten mehr Leichen im Keller verstecken, als sie sich im Alltag eingestehen ;-)

So gegen 19:30 Uhr war Feierabend und es ging per Bus zur Party-Location.

Fabian hatte den “Nachtflug” angemietet und für den passenden Abtransport gesorgt. Hier fand der Tag dann seinen krönenden Abschluss bei abendlichem Essen, Trinken und Musik.

Ich habe fertig. Hat Spaß gemacht. Wir sehen uns 2020 wieder ;-)

PS: Da fällt mir noch etwas ein.

Vielleicht sehen wir uns sogar noch in diesem Jahr wieder. Ich gehe nämlich mit Marco Janck in den Berliner Untergrund.

Und dort schieße ich auf alles was sich bewegt. Ganz subjektiv. Mit meinem neuen Objektiv :)

Schreibe einen Kommentar