Rumpelstilzchen Google

Einer der interessantesten SEO-Beiträge der letzten Tage stammt von Frank Schräpler, wo er sich fragt was da gerade bei Google abgeht. Sein Fazit: Google rumpelt rum …. Recht hat er. Gerüchten zufolge soll er Matt Cutts belauscht haben, als dieser gerade im Hinterzimmer einer SEO-Konferenz den Google Dance aufführte und dazu lauthals sang: “Ach wie gut das niemand weiss, dass ich Rumpelstilzchen heiss.”

Bei einigen bislang ganz gut gerankten Keywords hat es mächtig gerumpelt. Interessanterweise betrifft es vor allem Single-Keywords in Google-Positionen zwischen Platz 6-15, zumindest in den von Frank erwähnten Fällen. Oft ist das Keyword sogar Bestandteil des Domainnamnes. Ich kenne ein paar Fälle, da hat es die Seiten von Position 10 oder so bis auf Pos 100+ getrieben. Einige kriechen aber schon wieder zurück. Wie auch immer, das Gerumpel in den Google SERPs ist äußerst seltsam und nicht zu übersehen. Der Google Index Watch (Sistrix) weist seit dem 5.6.09 eine deutliche Zunahme bei der Indexaktivität auf. Die Frage die sich jetzt stellt: “Wie lange will das Rumpelstilzchen noch auf den Nerven der geplagten Webmaster herumreiten?”

14 Gedanken zu „Rumpelstilzchen Google“

  1. Morgen,

    Bei mein Haupt Keywort stelle ich dies schon eine sehr lange Zeit fest. Vor allem macht sich das durch die Anzahl der Ergebnisse bemerkbar. Wenn sich die Anzahl wieder mal geändert hat, ist auf jeden Fall bei der einen oder anderen Seite bei den Positionen nach vorne oder nach hinten gegangen. Bei einem Projekt von mir schwanke ich täglich bei den Haupt Keywort von Positionen 11 bis 19 permanent. Hier kann ich wirklich sagen das täglich ich an einer anderen Position mit meiner Seite stehe. Laut Google Webmaster Tools, verändert sich nichts. Aber die Ergebnisse sprechen in den meisten Fällen ganz andere Worte. Ich persönlich finde es gut, das Google den Index häufiger neu berechnet, da man dadurch bedeutend schneller ein Feed-back der eigentlichen Änderungen bekommt.

    Grüße Nico

    Antworten
  2. Warum auch nicht? Google muss sicherlich auch vieles durchtesten und mansche dinge davon gehen halt nur im praktischen. Ich meine solange es uns allen betrifft ist das ja kein Problem, ist ja immerhin noch gleichberechtigung und aus spaß macht das ja google sicherlich auch nicht, wird schon irgend einen sinn haben das ganze^^

    Antworten
  3. Hihi – das Rumpelstilzchen-Outing hat mir vorhin nach dem Aufstehen nen echten Lacher beschert, mal wieder ne klasse rhetorische Brücke von Dir …

    Antworten
  4. Pingback: Rumpelstilzchen Google » Beitrag » Webhosters Domain Blog
  5. Bei den Keys die ich beobachte ist es in den letzten Tagen zwar etwas ruhiger geworden, es finden aber immer noch Bewegungen statt. Neben einigen neuen Seiten, die plötzlich zu bestimmten Einzelkeys ranken, sind auffällig viele Magazine wie Spiegel, Die Zeit u.ä.nach vorne gespült worden.

    Antworten
  6. Erstaunlich, dass es in unseren Kreisen immer noch die Gilde der “Google-Versteher” gibt, die dem “Google-Terror” huldigen, der in absolutistischer Manier Existenzen schafft und vernichtet mit kühlem wie anscheinend sinnlosem Gleichmut…. ;-)

    Antworten
  7. Das ganze ist wirrklich etwas nervig. Zum Beispiel rutscht ein Projekt gerade langsam aber sicher immer weiter ab, komischerweiße bekommt man bei der exakt gleichen Abfrage zur gleichen Zeit auf 2 verschiedenen Rechnern ebenfalls unterschiedliche Ergebnisse.

    Vielleicht rumpelt Google nicht absichtlich rum und hat ein paar Sachen durcheinander gebracht die nun wieder gerade gebogen werden müssen…

    Antworten
  8. …ich finde es auch ganz gut so. Warum soll das immer alles so statisch und vorhersehbar sein? Ein bißchen Abwechslung in der Reihenfolge der Suchergebnisse ist sicher ganz im Sinne des Suchenden… dann findet er öfter mal was Neues.

    Antworten
  9. … nach meinen Erfahrungen gibt es jetzt die besten Suchergebnisse mit 2 Suchbegriffen – bei Single Keywords ist das Ergebnis für den Suchenden meist nicht befriedigend, das war im Mai 2009 noch anders.

    Antworten
  10. hart umkämpfte Märkte brauchen eben neben qualitativ hochwertigen Content nicht nur viele, sondern viele gute Backlinks. Bestenfalls von der direkten Konkurrenz, Panne…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar