Bloggen gegen das Vergessen – Auf geht’s

Wenn man am Boden angekommen ist, dann kann es eigentlich nur noch aufwärts gehen. Nachdem das Blog im April 2012 umgezogen wurde, schlug es erst einmal ganz tief unten auf. Interessanterweise erfolgte der Umzug einen Tag bevor Google mit dem Pinguin Update rauskam. Ich glaube zwar weniger, dass hier der Pinuin 1.0 zuschnappte als vielmehr, dass hier erst mal riesen Unordnung in der Struktur angesagt war. Immerhin wurde nicht nur eine neue Domain eingesetzt, das Blog wurde zudem aus seinem Unterverzeichnis heraus gehievt und hoch zur Startseite verfrachtet. Wie dem auch sei, rein seotechnisch fängt das SOS-SEO-Blog jetzt ziemlich tief am Boden der Sichtbarkeiten an.

sosseo sichtbarkeitsindex

Es fällt aber auch bei vielen anderen alten Seo-Blogs auf, wer wenig schreibt, der bleibt – und zwar auf niedrigem Niveau. Schlimmer noch, der sackt weiter durch. Als Gegenmaßnahme scheint nur noch eines zu helfen – intensiver Bloggen. Bloggen gegen das Vergessen sozusagen. Zwar würde ich jetzt gerne mit voller Blogfrequenz – das wäre für mich ein Artikel pro Tag – ins Neue Jahr starten, aber ob mir das gelingt ist zweifelhaft. Vorgenommen habe ich mir, im Schnitt jeden zweiten Tag einen Artikel rauszuhauen.

Idee wird sein, dass ich viele jener Kleinigkeiten, die mir im Laufe der Zeit so auffallen, aufgreife und vertexte. Insofern dürft ihr zukünftig eher mit kürzeren Artikeln als mit aufwändigen Analysen und Blogromanen rechnen. Aber vielleicht ist es ja genau das, was der Seo-Szene bislang gefehlt hat. Und vielleicht springen mir ja ein paar der alten Weggenossen beiseite und sorgen so für ein echtes Seo-Blog Revival :)

7 Gedanken zu “Bloggen gegen das Vergessen – Auf geht’s

  1. Du machst Witze! Ihr seit am Tag vor dem Panda-Penguin-Update umgezogen? Wir auch! Und schau dir mal die Kurve vom seo-book.de an… Wir sind auch verdammt hart aufgeschlagen.

    Aber zu deiner Vermutung mit dem vielen Schreiben: Das ist leider falsch. Ich habe im letzten Jahr so viel geschrieben, dass wir nun deutlich mehr Besucher haben als vorher (halt nicht von Google sondern aus Twitter, Facebook & Co). Aber an der Sichtbarkeit hat das nix geändert.

    Es hat ja in dieser Woche auch noch andere SEO-Blogs erwischt. Ich denke, dass war irgend eine Sippenhaft von Tante G. z.B. Sebastian Socha wurde früher wieder raus gelassen, bei uns zuckt es gerade wieder leicht nach oben…

    Aber, hey: Mehr Content ist immer gut, ich will dich beim Schreiben nicht bremsen ;-)

    eric

    • Ihr müsst einfach mal traffic-relevante Keywords im Title benutzen :-) Immer dieser Nischenkram, wo soll denn da die Sichtbarkeit herkommen ;-) Man muss den populären Mist wiederkäuen, dann klappt es …

Schreibe einen Kommentar