An Sylvester ist der Tschibo Rutenplaner für das Motorad neuer Standart

Vor drei Wochen veröffentlichte Yahoo die Top Suchbegriffe 2007. Ich möchte jetzt einmal die Gelegenheit nutzen ein paar Worte des Nachdenkens darüber zu verlieren. Denn anscheinend nehmen die Medien und auch wir Blogger die uns vorgesetzten Informationen einfach so hin. Ganz unreflektiert, ohne wirklich darüber nachzudenken, posaunen wir alle die Nachrichten in die weite Welt hinaus.

So frage ich mich zum Beispiel, wieso gibt es schon 4 Wochen vor dem Jahresende eine Jahresstatistik 2007, obwohl doch nicht einmal 93% der Zeit verstrichen ist. Ich würde selber nie auf die Idee kommen ohne Not eine unvollständige bzw hochgerechnete Jahresstatistik herauszugeben. Es sei denn, ich wollte noch schnell vor Google mit meinen Zahlen draussen sein ;-)

Weiter im Takt. Werfen wir einen Blick auf die Top 10 der Suchbegriffe:

  1. Routenplaner
  2. Wetter
  3. Immobilien
  4. Erotik
  5. Youtube
  6. Telefonbuch
  7. Knuddels
  8. Wikipedia
  9. Chat
  10. Dessous

Ich für meinen Teil glaube schon lange keiner Statistik mehr, die ich nicht selber gefälscht habe. Und ich denke, euch geht es nicht anders. Dass unter den Top 10 Suchbegriffen des Jahres 2007 weder die Begriffe Sex noch Porno aufgelistet werden, daran haben wir uns ja schon gewöhnt. Aber warum Ebay oder Google ausgelassen werden, dahinter mag sich wohl auch ein wenig Firmenpolitik verstecken. Wie sähe das denn aus, wenn Yahoo-Nutzer immer nur nach “Google” suchen ;-)

So, kommen wir zur Neuerung des Jahres. Diesmal hat Yahoo auch eine Top 10 der Tippfehler aufgeführt. Dolle Sache. Ich bin eín großer Freund von Tippfehlern. Und ehrlich gesagt, dass “Tschibo” derart prominent die Liste anführt, das hatte ich nicht erwartet. Genau so wenig erwartete ich “Hallowin” und “Babel Fisch” in der Top 10.

  1. Tschibo
  2. Rutenplaner
  3. Suchmaschienen
  4. Goggle
  5. Ebey
  6. Jahoo
  7. Onlein Spiele
  8. Immobielien
  9. Hallowin
  10. Babel Fisch

Und Hallowin hier zu listen ist ausgemachter Blödsinn, wie ein Blick auf die Google Trends zu den Begriffen Helloween, Hallowen, Hallowin verdeutlichen sollte:

Helloween

Aber Hallo, Hallowin liegt derart deutlich hinter Helloween und Hallowen zurück, dass kann man höchstens noch mit dem Versuch des Redakteurs entschuldigen, er wollte den falschesten Begriff als Platzhalter verwenden. Übrigens, die korrekte Schreibweise lautet Halloween. Also Obacht, zwar mögen Falschschreibungen von Halloween weit vorne in der Tippfehler Hitliste vorkommen, der hier gelistete Begriff gehört aber nicht wirklich zu den Abräumern. Es macht also wenig Sinn sich als SEO unreflektiert auf solche Statistiken zu stürzen und Tippfehler-Optimierung zu betreiben, besser ist es vorher auch noch andere Datenquellen zu befragen.

Wie wenig man sich aber auf derartige Statistiken verlassen kann, zeigt dann dieses Beispiel: Helloween, Weinachten, Sylvester
Sylvester

Zwar schlägt “Helloween” den Festtags-Klassiker “Weinachten” beim Suchaufkommen, aber im Vergleich zum “Sylvester” zieht er klar den Kürzeren. Ergo müsste die silvesterliche Falschschreibung in der Tippfehler Top 10 noch vor Hallowin erscheinen. Oder vergleichen wir mal Rutenplaner und Motorad, hier sehen wir das Motorad fast auf gleicher Höhe mit dem Tabellenzweiten Rutenplaner, doch in der Top Liste ist weit und breit nichts vom Motorrad-Tippfehler zu entdecken.

Und so zieht sich das wie ein roter Faden durch die Statistik. Kein Standart-Fehler, kein “Fahrad” und “Goggle” ist auch nicht die häufigste Google-Verfehlung, sondern “Googel” wäre es gewesen. Weitere Analysen verkneife ich mir jetzt, der Beitrag ist sowie schon wieder zu lang geraten, aber ich hoffe dem einen oder anderen von euch ist dabei ein kleines Lichtlein aufgegangen und er/sie geht zukünftig noch weniger vertrauensselig mit derartigen Zahlen und Statistiken um.

Zum Schluss noch die Keywörter der Überschrift Sylvester, Tschibo, Rutenplaner, Motorad, Standart in Google Trends gezeichnet. Ihr könnt ja mal weiterspielen, es gibt sicher noch einige Begriffe, die eine Erwähnung verdient hätten.

19 Gedanken zu „An Sylvester ist der Tschibo Rutenplaner für das Motorad neuer Standart“

  1. Ich hab mal versehentlich Tschibo in einem Blog geschrieben. Damit war ich auf der ersten Seite, Besucher kamen aber trotzdem kaum.
    Ansonsten: Cooler Beitrag. Schön analysiert.

    Antworten
  2. Sehr schön!

    Super, dass sich langsam aber sicher mehr Blogger an das Thema herantrauen. Allerdings halte ich auch ein Vergelich mit Google Trend nicht sonderlich hilfreich. Auch die Daten liegen nach meinen Erfahrungen weit von der Wahrheit entfernt.

    Aber eins noch am Rande. Ich hatte auch schon in meinen Rückblick auf den Missstand aufmerksam gemacht, dass die Statistik viel zu früh erschienen ist. :)

    Constantin

    Antworten
  3. Sehr interessant, hab das Theme indirekt mit dem Begriff “Direct X” gemacht, dazu aber später mehr auf meinem Blog.

    Ich finde es doch recht interessant, dass der Begriff Sylvester wesentlich höher liegt als Weihnachten. Für mich persönlich ist das recht unlogisch. Wer sucht den im Netz nach Themen die mit Sylvester zutun haben? Dann doch eher was mit Weinachten, und das bin mich dann doch sehr stark an das was Constatin sagt “Wahrheit entfernt”.

    Wäre interessant wenn man das mal genauer anschaut..

    mfg

    Antworten
  4. ich glaube constantin verwechselt da etwas. google trends zeigt die häufigkeiten nämlich nicht für das single keyword an, sondern summiert alle suchphrasen auf, in denen der begriff vorkommt. siehe das hartz iv beispiel. und wenn man das berücksichtigt, dann wird man feststellen, dass Google Trends die akkurateste Quelle ist, die man sich als SEO wünschen kann. es ersetzt aber nicht die keyword-datenbank – die braucht man für die einzelphrasen-verteilung. und google trends hat leider eine künstliche beschränkung was seltenere suchbegriffe angeht.

    @constantin – gut, dass noch mehr seos aufpassen :)

    Antworten
  5. ganz ehrlich: ich glaube auch nicht der statistik. wer in aller welt gibt millionenfach “knuddels” oder “dessous” in den suchmaschinen ein? ist schon klar… da fallen mir einige keywörter ein die sicherlich öfter aufgerufen wurden…

    Antworten
  6. Also das mit Sylvester ist in meinen Augen nur logisch und ein häufiger Typo Fehler. Wenn man sich das ganze mal bei Google Trends ansieht scheint Sylvester auch immerhin 1/3 des Traffics von Silvester zu bringen. Wenn man sich hingegen ansieht wie es um Weinachten bei Google Trends steht, dann ist das eher schlecht (vielleicht 1/20), kein Wunder, dass da Sylvester mehr Traffic als Weinachten hat.

    Antworten
  7. franz, du scherzt. das eine ist eine redaktionell gefilterte quelle und die andere quelle m.e. eine nicht gefilterte. ich arbeite nebenher noch mit diversen keywort datenbanken und meine erfahrung sagt mir, dass google trends im endeffekt die saubersten zahlen präsentiert von allen. man muss nur beachten, dass google trends nicht single keywords zählt, sondern alle suchen mit dem keyword aggregiert.

    Antworten
  8. ganz ehrlich: ich glaube auch nicht der statistik. wer in aller welt gibt millionenfach “knuddels” oder “dessous” in den suchmaschinen ein? ist schon klar… da fallen mir einige keywörter ein die sicherlich öfter aufgerufen wurden…

    Also um ehrlich zu sein: Ich kannte “knuddels” vorher nicht einmal…

    Antworten
  9. Pingback: Medienkompetenz - eniak.INFO
  10. Warum zum Geier ist da Knuddels drin……versucht da etwa jemand den sem/ seo augapfel auf die falsche fährte zu locken……….sehr guter beitrag, vor allem mit dem hintergedanken nicht alles direkt weiterzuleiten…….blogging kann auch missbraucht werden!!!!!!!

    Antworten
  11. Tippfehler Keyword in Google bringen auch nicht so viel, da Google die meisten ja sofort verbessert und die Leute dann den Vorschlag von Google nehmen. Ist doch auch logisch, warum sollte ich falsch weitersuchen. Die Statistiken von Yahoo! kann ich so ganz auch nicht verstehen, auch nicht die Zeit der Präsentation. Ich habe daran auch nicht geklaubt und du beweist es ja nochmal. Google Trends ist echt ein tolles Werkzeug geworden und zusammen mit Insights ergibt es ein perfektes Zusammenspiel beider Tools.

    Ach ja Tippfehler Domains bringen mehr Traffic als TF-Keywords.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar