SEO Spam der besonderen Art

Na toll. Bin fast umgefallen als ich die Trackback-Lawine in mein Postfach einlaufen sah. Welcher Komiker hat sich denn da ungefragt fremder Blog-Inhalte bedient und diese auf einer russischen Domain ausgekippt? Das ist SEO-Spam im besten Sinne des Wortes.

SEO Spam

Na, wen hat es noch erwischt?

12 Gedanken zu „SEO Spam der besonderen Art“

  1. Eheh yey, bei mir kamen auch rund 10 Stück an. In diesem Fall jedoch schlichte Pingbacks von einem nun nicht mehr existierenden Beitrag “21-shortcuts-arbitrage-google-tempo-seo-tools-blogger-ethik-4-seo-tipps-keyword-tool-quaero-webkataloge-etc”

    Antworten
  2. icke auch – bin gleich von 2 Domains mit den Trackbacks zugemüllt wurden, Mann, Mann, Mann :-(

    Russische Domains, aber ne Hetzner IP mit Standort Gunzenhausen/DE garniert mit ner Uni Taipeh Adresse … irgendjemand ist da mal wieder ganz clever …

    Antworten
  3. Jo, den hab ich auch. Könnte aber auch jemand sein, der sein Blog grade verkauft hat und nun unter “http://blog.taojz.com/” läuft. Aber vielleicht soll auch nur der Wert des zu verkaufenden Blogs lastminute gesteigert werden durch Erhöhung der Linkpop ;-)

    Antworten
  4. Hiho!

    Jojo der gute alte Spam. Der is echt übel. Man is guter Laune, will sich seine Mails angucken und schon hat man über 100 Mails, wovon kein einziger interessant ist. Und das wars dann auch schon wieder mit der guten Laune.

    Aber gut das solche Blogs wie deinen gibt. Der peppt mich dann wieder so richtig schön auf. Finds echt Klasse deine Artikel. Hast es voll drauf. Und das is keine Ironie. Die überlass ich dir. :-))

    Mach weiter so. :-)))

    Mfg Gladiii

    Antworten
  5. Ich bin dem nur mit einer Subdomain meines Blogs zum Opfer gefallen – Gott sei Dank – einfach die Trackbacks gelöscht und fertig aus. Gegen den Klau kann ich doch ehh nix machen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar