Google meldet Probleme mit SSL-Zertifikat

gwt-sosseo-ssl Diese Nachricht der Google Webmaster Tools landete gestern in meinem Postfach. Google hat Probleme mit dem SSL-Zertifikat auf meiner Website entdeckt. Anscheinend ist das Zertifikat nicht valide. Ok, warum auch, ich nutze nirgends SSL. Warum sollte ich dann Geld für ein gültiges SSL Zertifikat aus dem Fenster werfen? Vielleicht zu eurem Schutz? Zu Eurer Sicherheit? Und wenn ja, Schutz vor wem? Vor Hackern und Daten-Fischern? Wie Google und Facebook welche sind? Klar, Google weiß dank Analytics sowieso schon alles was hier auf meiner Website passiert. Jetzt schnell noch alle anderen aussperren und nur ich und Google wissen Bescheid was in diesem Fleckchen Internet so abgeht.

Hallo Webmaster,

Auf Ihrer Website, https://www.sosseo.de, wird ein SSL-Zertifikat verwendet, das von den Webbrowsern nicht erkannt wird. Aus diesem Grund blockieren viele Webbrowser den Zugriff auf Ihre Website oder zeigen beim Aufruf Ihrer Website eine Sicherheitswarnung an.

Um dieses Problem zu beheben, fordern Sie bei einer Zertifizierungsstelle, die von Webbrowsern als vertrauenswürdig eingestuft wird, ein neues SSL-Zertifikat an.

Vielen Dank

Das Webcrawling-Team von Google

Unter dem Mäntelchen des Datenschutzes könnte hier ein wegweisender Trend eingeläutet werden. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die Encryptifizierung des Internets. Mit interessanten Auswirkungen auf die Datenhoheit im Internet. Während Datenkrake Google seine Arme immer weiter ausstreckt und sich Bit für Bit vom Datenkuchen einverleibt, könnte es für andere Datenspione langsam eng werden. Die bekommen auf einmal viel weniger Informationen weitergereicht. Das kann noch richtig lustig werden da draußen. Ich bin gespannt was als nächstes kommt. Bessere Rankings für SSLer? Oder Einstellung von notprovided für SSL-Nutzer? Eher weniger wahrscheinlich, die Info will Google doch sicher lieber für sich alleine behalten. Das fördert die Abhängigkeit. Von Googles Diensten. Und die möchte man sich gerne bewahren ;-)

6 Gedanken zu “Google meldet Probleme mit SSL-Zertifikat”

  1. SSL ist sicherlich für öffentliche Seiten wie Blogs nicht relevant, aber insgesamt wäre ein Trend zu mehr Verschlüsselung schon wünschenswert. Wenn man manchmal sogar Onlineshops aufruft, die nicht über https kommunizieren, sollte man sich Gedanken machen. Aber auch bei Kontaktformularen möchte ich eben nicht das jeder meine Daten mitlesen kann.

  2. Ich denke mal das ich mir für meinem blog jetzt bald auch eine SSL-Zertifikat zulegen werde. Alleine schon weil mein Antivirus Programm schon auf das Problem hinweist. Was eventuell Besucher abschrecken könnte.

  3. Kann man diesen Fehler nicht leicht beheben, in dem man zum Beispiel ein SSL Zertifikat von StartCOM (?) oder ähnlich nimmt? Weil solch eine Meldung schreckt unerfahrene User (zum Beispiel die User einer Nischenseite) ab.

  4. Unsere Abhängigkeit von Google wächst einfach immer weiter! Mich stört das gewaltig, doch allen Gegner von Googles kleiner Internetwelt-Übernahme bleibt doch eigentlich nur eins übrig um dem aus dem Weg zu gehen: Den Computer gleich ganz auslassen! Das dies keine Option ist, ist natürlich auch alle, inklusive Google, vollkommen bewusst.
    Das SSL-Zertifikat ist da nur wieder ein weiterer Versuch um sich komplett von anderen Anbietern zu verschachteln. Hauptsache weiter selbst alle Daten haben, aber keinen anderer ranlassen.
    Für mich hat das schon lange nichts mehr mit fairem Wettbewerb zu tun!

Schreibe einen Kommentar